Begutachtung nach §57a

Pickerl img

Durch die in § 57a Kraftfahrgesetz geregelte regelmäßige Begutachtung soll sichergestellt werden, dass nur Fahrzeuge unterwegs sind, die den Anforderungen an die Verkehrs- und Betriebssicherheit entsprechen. Daher muss jedes Fahrzeug einmal im Jahr zur Überprüfung. Dabei gelten die Begutachtungsfristen, drei Jahre nach der ersten Zulassung, zwei Jahre nach der ersten Begutachtung und danach im jährlichen Rhythmus. 

Nach positiv ausgefallener Begutachtung erhalten Sie eine Plakette und ein Gutachten. Die Begutachtungsplakette wird in Fahrtrichtung am rechten oberen Rand der Windschutzscheibe angebracht. Falls die Plakette unleserlich geworden ist, können Sie bis zum Ausstellen der neuen Plakette das Gutachten als Nachweis im Fahrzeug mitführen.

Was wird bei der Begutachtung untersucht:
  • Ausrüstung
  • Beleuchtungs- und Warneinrichtungen
  • Sicherheitseinrichtungen
  • Fahrgestell und Karosserie
  • Reifen und Räder
  • Motor
  • Bremsen
Vorteile der Begutachtung in der Kfz Tschernutter OG:
  • Bei uns erhalten Sie eine objektive Diagnose und Einschätzung über den Zustand Ihres Fahrzeuges.
  • Wir machen Sie nur auf die notwendigen Reparaturen aufmerksam, damit Ihre Fahrerlaubnis erhalten bleibt.
  • Sie erhalten eine persönliche Beratung durch unser geschultes Personal.
  • Wir stellen sicher, dass der Zustand Ihres Fahrzeuges verkehrs- und betriebssicher ist.

Die Kfz Werkstatt Christoph Tschernutter OG bietet Begutachtungen nach § 57a für Fahrzeuge und Anhänger bis 3,5 Tonnen sowie Mopeds, Motorräder und Traktoren an.

ACHTUNG: Geänderte Nachfristen

Vereinbaren Sie einfach telefonisch einen Termin mit uns.
Rufen Sie uns an unter 0676 336 4291

Begutachtung img