Schon im frühen Kindesalter, als ich noch das Fahrradfahren lernte, fing meine Begeisterung für den handwerklichen Beruf an. Bei meinem Vater dauerte die Reparatur eines Plattens mindestens eine Woche, dies war seine Art mir Geduld beizubringen. Ich wollte aber nicht solange warten, deshalb baute ich das kaputte Rad einfach selber aus. Da mein Onkel einen Kfz-Betrieb besaß, brachte ich das defekte Rad direkt zu ihm. Dort ließ ich mir zeigen, wie man einen solchen "Patschen" wieder pickt! Bei diesen Gelegenheiten konnte ich fasziniert dabei zusehen, wie die Profis Autos reparierten.

Im Alter von 7 Jahren setzte mich mein Bruder auf ein altes zusammengebasteltes Moped und ließ mich damit auf der elterlichen Landwirtschaft um den Maisacker fahren! Schon damals war mir klar: Ich will nicht nur fahren können, sondern auch wissen, wie es funktioniert, um es reparieren zu können!

Mit 12 oder 13 Jahren baute ich bereits Mopeds den Motor aus, nahm sie komplett auseinander, tauschte Lager aus und setzte alles wieder ordentlich zusammen. Spätestens da war jedem klar, dass ich Mechaniker werden würde. Nachdem ich meine Kfz-Lehre beendet hatte, arbeitete ich noch einige Jahre in meinem Lehrbetrieb als Geselle, machte dann noch eine Zusatzlehre zum Autoelektriker und setzte damit den Grundstein für meine Meisterprüfung, durch die ich den Schritt in die Selbstständigkeit wagen konnte. 

Unermüdliches Arbeiten und die von meinem Vater beigebrachte Geduld ermöglichte es mir schließlich die ehemalige VW Werkstatt der Firma Schicho in Paternion zu ersteigern. Leider konnte mein Vater dies nicht mehr miterleben, wie ich diese zusammen mit meinem ehemaligen Lehrling Christoph Burgstaller betreibe. Bis in den heutigen Tag arbeite ich nicht nur in, sondern lebe meinen Beruf!

Auch meine Hobbies sind nahe mit meinem Beruf verwand: Motorradfahren auf der Rennstrecke, Motorcross, Trial, Eigenbau von Go-Karts. Ab und zu bin ich auf der Landwirtschaft meines Bruders anzutreffen. Immerhin hat er nich ja zu meiner Berufung gebracht.

In meinem Betrieb sind Sie mir jederzeit herzlich willkommen. Ich freue mich Sie bei mir begrüßen zu dürfen.

Ihr Christoph Tschernutter Christoph Tschernutter